Bayern - Den Umstieg auf die Doppik planen. Ein Seminar für Entscheider

Code: HKY002
Seminarbereich: Haushalts- / Kassenwesen

 

Zum Anmeldeformular

 

Auf die rund 97 Prozent der bayerischen kreisangehörigen Städte und Gemeinden, die 2017 Haushalt und Jahresrechnung noch nach kameralen Vorschriften vorlegten, wird ein erheblicher Handlungsbedarf zukommen. Das Haushalts- und Rechnungswesen soll ab 2025 auf europäischer Ebene harmonisiert werden. Ein erstes EPSAS-Rahmenkonzept als Grundlage für eine EU- Verordnung EPSAS wurde im Mai 2018 von der EPSAS Working-Group vorgelegt. Da die EPSAS auf doppelter Buchführung basieren, wird ein Umstieg von der Kameralistik auf die Doppik zwangläufig notwendig sein. Der Workshop gibt den Verantwortlichen in Politik und Verwaltung einen Überblick über die bei der Umstellung von der Kameralistik auf die kommunale Doppik anstehenden Aufgaben sowie über mögliche Probleme und bietet Gelegenheit für Fragen und Diskussion.

Schwerpunkte

  • Das Neue Kommunale Finanzwesen als Teil des Neuen Steuerungsmodells
  • Der produktorientierte Ergebnis- bzw. Finanzhaushalt
  • Die produktorientierte Ergebnis-, Finanz- und Vermögensrechnung
  • Unterschiede zwischen Kameralistik und Doppik
  • Erfassung und Bewertung des Vermögens und der Schulden
  • Der künftige EU-Standard für das kommunale Rechnungswesen: EPSAS Der Umstellungsprozess von der Kameralistik auf die Doppik

 

Zielgruppe

Bürgermeister, Geschäftsstellenleiter, Kämmerer, Leiter der Bauverwaltung, Mitglieder von Ausschüssen und Räten in bayerischen Kommunen

 

Arbeitsmittel

Es wurden keine Arbeitsmittel vermerkt.

 

Termine

Von - Bis Ort Preis Referent/-in
04.06.-04.06.2019 Nürnberg 265,00 € Herr Dr. Franz Diringer
04.12.-04.12.2019 München 265,00 € Herr Dr. Franz Diringer

 

Anmeldeformular als pdf (bitte hier klicken)